Liebe Freundinnen und Freunde im Bund ohne Namen!

»Ebbe und Flut« ist ein Bildwort, das Phil Bosmans gern fürs Menschenleben benutzt, für seine Auf und Abs, und oftmals ist beides, Schmerzen und Glück, gleichzeitig da. In dem Moment, da ich diesen Rundbrief an Euch/Sie schreibe, kann niemand sagen, wie es mit der Corona-Pandemie weitergehen wird: Haben wir das Schlimmste hinter uns, oder stehen uns neue Einschränkungen bevor? Dazu kommt: Erschrocken blicken wir auf die Verwüstungen, die die Überschwemmungen dieses Sommers bei uns angerichtet haben. Ich habe Menschen, die älter sind als ich, gefragt: Keiner konnte sich an Ähnliches erinnern.

»Ebbe und Flut«: Für die Menschen, die ihre Häuser, manche das Leben ihrer Liebsten verloren haben, ist die Flut Realität geworden. Zugleich haben die Betroffenen eine große Hilfsbereitschaft von vielen Seiten erfahren: von Menschen mit Herz, die zugepackt haben. 1996 hielt Phil Bosmans einen Vortrag »Der Weg aus der Krise«. Er sagte: »Krise ist ein altes griechisches Wort, das einen Wendepunkt in der Entwicklung der Dinge bedeutet. Heute wird es meistens mit Unglück oder Katastrophe verbunden. Das Wichtigste ist, dass wir zum Nachdenken kommen. Krisen können auch Prozesse sein, in denen wir wachsen und mehr Mensch werden. Ein schmerzhafter Vorgang. Ein heilsamer Vorgang.« Natürlich ist das kein zynischer Ratschlag für die Menschen, die gerade in den Fluten alles verloren haben. Aber es ist für uns alle ein Hinweis, danach zu fragen, wie wir mit der Natur umgehen und wie unser Lebensstil sich ändern muss, damit ein lebensförderliches Gleichgewicht eintritt.

Bestellungen von Büchern und von Material des Bund ohne Namen werden unter Corona-Einschränkungen bearbeitet. Wir bitten daher um Verständnis bei Verzögerungen.

Der Bund ohne Namen ist eine Bewegung für mehr Herz in unserer Welt. Er wurde von Phil Bosmans (1922−2012) gegründet. Unser Motto: »In diese Welt gehört mehr Herz − mein eigenes!« Der Bund ohne Namen verbreitet die Botschaft des Herzens und unterstützt soziale Hilfsprojekte für Menschen in Not in Deutschland und weltweit. Unsere Arbeit finanzieren wir durch Spenden, Verkaufserlöse und ehrenamtliche Mitarbeit. Alle Interessenten können kostenlos den regelmäßig erscheinenden »K 13. Brief aus dem Bund ohne Namen« beziehen. Viel Freude beim Stöbern auf unserer Internetseite!